BEWÄHRUNGS- UND STRAFFÄLLIGENHILFE THÜRINGEN e.V.

Gemeinsam an vergangenen Fehlern wachsen
Gemeinsam an vergangenen Fehlern wachsen

Unsere Projekte im Überblick

Neuigkeiten

Über den Verein

Neuigkeiten

Uns gibt es nun schon 30 Jahre – ein Grund zum Feiern!

Als es vor drei Jahrzehnten mit dem Verein losging, wusste noch Niemand wie erfolgreich er einmal sein wird. Inzwischen zählen wir sieben Projekte und sind thüringenweit an fünf Standorten vertreten. Ein wahrer Erfolg, der ohne die Hilfe unserer Netzwerkpartner*innen und Mitglieder*innen nicht denkbar wäre.

So realisierten wir in unserer Jubel-Woche Ende September eine Open-House-Veranstaltung im Kontaktbüro Jena sowie ein Grillfest für unsere BSH’ler*innen in Rudisleben und blickten auf die vergangenen Jahre zurück.

Nicht nur unsere Klient*innen sollen wachsen – wir tun es auch. Aus diesem Grund nahmen wir unser Jubiläum zum Anlass, unseren Auftritt zu überarbeiten und unsere Ressourcen zu erweitern.

Fortan erstrahlt diese Seite in neuem Glanz und auch auf Instagram sind wir aktiv.
Um einen Einblick hinter die Kulissen der Vereinsarbeit zu erhaschen, schauen Sie doch gern mal auf unserem Profil vorbei:

http://instagram.com/bsh_thueringen

Laura Wahl und Gabriele Sondermann zu Besuch beim Projekt ORANGE


Laura Wahl und Gabriele Sondermann zu Gast im Projekt ORANGE Erfurt - 22.06.2021
Um sich einen Eindruck in die – bisher noch wenig bekannte und selten frühzeitig genutzte – Interventionsform der Täterarbeit zu verschaffen, waren die Grünen-Politikerin Laura Wahl und Fachreferentin Gabriele Sondermann Ende Juni zu Gast beim Projekt ORANGE in Erfurt.

Die Täterarbeit soll als das wirksame Instrument zum Durchbrechen von Gewaltkreisläufen und dem Schutz der Opfer im häuslichen Umfeld wahrgenommen und etabliert werden. Eine breite Unterstützung auf gesellschaftlicher und vor allem politischer Ebene ist dafür essentiell.

Aus diesem Grund haben wir die Landtagsabgeordnete Laura Wahl (B90/Die Grünen) und Gabriele Sondermann (Referentin für Soziales, Arbeit, Familie, Gesundheit, Gleichstellung, Petitionen und Verbraucherschutz – ebenfalls Bündnis 90/ Die Grünen) ins Projekt ORANGE Erfurt eingeladen. Beide nahmen unsere Anfrage dankend an, sodass ein Treffen mit ihnen, unserem Geschäftsführer Torsten Kretschmer und den Fachkräften Anna Krautwurst und Silvio Möller in der Täterarbeitseinrichtung am 22. Juni 2021 möglich wurde.

Nach einer Projektvorstellung und allgemeinen Informationen zur Entwicklung der Täterarbeit im Freistaat Thüringen seit 2013 – und vorrangig in unserer Einrichtung – folgte ein Einblick in die praktische Arbeit mit den Täter*innen, dieser in einen konstruktiven und zugleich informativen Austausch zur Umsetzung des Artikel 16 der Istanbul-Konvention mündete. Hierbei wurde die Wichtigkeit der Täterarbeit als wesentlicher Teil der Interventionskette gegen häusliche Gewalt noch einmal deutlich gemacht.

Wir danken Frau Wahl und Frau Sondermann für diesen zugewandten und respektvollen Austausch.

 

Über den Verein

Der Bewährungs- und Straffälligenhilfe Thüringen e.V. leistet seit August 1991 thüringenweit in verschiedenen Projekten professionelle Sozialarbeit. Er versteht sich als Partner der Sozialen Dienste in der Justiz, des Justizvollzuges sowie anderer Justizbehörden und Institutionen. Der Verein bietet folgende Leistungen an:

  • Spezialisierte Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung für Straffällige innerhalb und außerhalb des Vollzugs sowie für deren Angehörige
  • Gemeinnützige Arbeit „Schwitzen statt Sitzen“ – Vermittlung von zahlungsunfähigen Geldstrafenschuldnern in gemeinnützige Arbeit
  • Täterarbeit Häusliche Gewalt- Projekte ORANGE in den Landgerichtsbezirken Erfurt, Gera, Meiningen und Mühlhausen
  • Täter-Opfer-Ausgleich Projekt „DIALOG“ für Jugendliche und Heranwachsende
  • Betreuungsweisungen/ Erziehungsbeistandschaften/ Straftataufarbeitung SAFE
  • Ehrenamtliche Vollzugshilfe
  • Ehrenamtliche Bewährungs- und Betreuungshilfe für Straffällige

Der Verein beschäftigt in allen Bereichen qualifizierte Fachkräfte und legt besonderen Wert auf eine ständige Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten. Der Träger arbeitet spezialisiert und vorrangig im Bereich der erwachsenen Straffälligenhilfe. Dabei wird betont, dass mit Klienten stets im Sinne eines positiven Menschenbildes wertschätzend sowie respektvoll umgegangen wird. Gleichzeitig stehen die Themen Eigenverantwortung und kritische Auseinandersetzung mit bisherigen Verhaltensweisen immer im Mittelpunkt der Arbeit, um so eine positive Persönlichkeitsentwicklung anzuregen.

Spenden

Als gemeinnütziger Verein sind wir von unseren Mitgliedern und von Spenden abhängig.
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen und die Welt ein Stück besser machen wollen, freuen wir uns sehr über Ihren Beitrag.

 

Uns gibt’s jetzt auch bei Instagram!

Für mehr Einblicke in unseren Arbeitsalltag schaut gern vorbei!